Mitgliederversammlung und Neuwahlen 2018

Am 9. März 2018 führte die SPD Wassenberg ihre diesjährige Mitgliederversammlung durch. Die Tagesordnung enthielt Neuwahlen des Vorstandes und Wahlen der Delegierten zum SPD-Kreisparteitag.

Für das Amt des Vorsitzenden, des stellv. Vorsitzenden, des Schriftführers und des Kassierers wurde Wiederwahl vorgeschlagen. Mit großen Mehrheiten erhielten im Anschluss Hermann Thissen als Vorsitzender, Hans-Joachim Gossing als stellv. Vorsitzender, Martin Wiebus als Schriftführer und Michael Kox als Kassierer das Mandat, die bislang geleistete Vorstandsarbeit fortzuführen.

Einen Wandel gab es bei den Beisitzern im Vorstand. Um den SPD-Erneuerungsprozess, insbesondere durch junge Parteimitglieder auch im Ortsverein Wassenberg zu generieren, beschloss die Versammlung, die Anzahl der Beisitzer auf 4 zu erhöhen. Das Interesse zur Mitarbeit im Vorstand war jedoch so groß, dass einstimmig die Anzahl auf 6 Beisitzer erhöht wurde.

Als neue Beisitzerin gehört nun, neben Marion Wiebus, die 20-jährige Natalie Krings dem Vorstand an. Neue Beisitzer sind der 23-jährige Bastian Holten, Adrian Cherek, Lars Röder und Wolfgang Schütz.

Leo Stassny, der lange Jahre Führungsarbeit im Vorstand geleistet hatte, verzichtete, ob der personellen Erneuerung, gerne auf eine weitere Kandidatur als Beisitzer.

Trotz vereinzelter Austritte konnte mit der nunmehr vollzogenen personellen Erneuerung ähnlich schlechten Entwicklungen, so wie sie in jüngster Vergangenheit in der SPD-Wegberg stattgefunden haben, entgegengewirkt werden.

Insbesondere vom Austritt von Frank Gansweidt, der lange Jahre im Stadtrat und im Vorstand tätig war, wurde die SPD-Wassenberg überrascht.

Auf 50-jährige treue Parteizugehörigkeit können die SPD-Urgesteine Heinz Hensen und Lothar Kranewitz zurückblicken. Mit schönen Präsenten und einer Ehrenurkunde wurden die Jubilare geehrt.

Der SPD-Kreisverbandsvorsitzende Norbert Spinrath, der auch als Wahlleiter fungierte, referierte über die nunmehr anstehende Bildung der großen Koalition. Die Versammlung war sich einig, dass die GroKo-Befürworter mit ihrem Votum nicht für ein „Weiter so“ gestimmt haben. Insofern erläuterte Norbert Spinrath die im Koalitionsvertrag festgelegte Evaluierungsklausel, die besagt, dass 2019 eine Bestandsaufnahme über die im Koalitionsvertrag getroffenen Vereinbarungen erfolgen wird. Man darf gespannt sein.

Meldungen aus der Ratsarbeit rundete die politische Diskussion ab.

 

SPD OV-Wassenberg
Hermann Thissen

– Vorsitzender –