Nitratbelastung in Wassenberg

Schleichende Vergiftung. Bericht aus „DER ZEIT“. Link im Bild führt zum Artikel.

Thema im Planungs-und Umweltausschuss

In der öffentlichen Sitzung des Planungs-und Umweltausschusses, Mittwoch, 18. April 2018, 18.30 Uhr, wird das Wassenberger Wasserversorgungskonzept beschlossen.

Hierbei ist kritisch zu betrachten, dass aus dem Wasserversorgungskonzept hervorgeht, dass in unserer Wassergewinnungsanlage (WGA) ein Nitratgehalt von 10 mg/l über dem zulässigen Schwellenwert festgestellt wurde.

Im Vergleich hierzu weisen die WGA Arbeck, Holzweiler völlig nitratfreies Rohwasser auf. In den WGA Mennekrath, Beeck und Uevekoven wird Nitrat nachgewiesen, jedoch lediglich im 2-stelligen mg Bereich, bzw. in wenigen von den dortigen -21- Brunnen knapp oberhalb des zulässigen Schwellenwertes (50 mg/l).

Liegt die Ursache der Wassenberger Nitratbelastung in der Biogasanlage und/ oder in der Gülleausbringung?
Ein kompetenter Vertreter wird den Ausschuss über den Sachstand informieren.

Die SPD ist mit dabei, diese erhöhte Nitratbelastung kritisch zu hinterfagen!

Eine E-Mail dazu an Hermann Thissen schreiben.